ADEG HANSER

Wappen Tirol
Virgental Strasse 60
9972 Virgen
Tirol
Mo:
7:30 – 18:30
Di:
7:30 – 18:30
Mi:
7:30 – 18:30
Do:
7:30 – 18:30
Fr:
7:30 – 18:30
Sa:
7:30 – 17:00

Besonderheiten

  • Parkplätze
  • Fleisch in Bedienung
  • ADEG Backstube
  • Post-Partner
  • AMA Fleisch
  • jö Partner
  • jö&GO!
  • Plattenservice

Unsere Kaufleute ganz persönlich

Im ADEG Markt Virgen von Anja Steinkasserer wird deutlich, wie ein gutes und erfolgreiches Miteinander mit Rücksicht auf die Umwelt funktionieren kann.

Gutes und Frisches aus der Region, ein wertschätzender Umgang, eine Vielfalt an hausgemachten Spezialitäten und persönlicher Kontaktzu allen Kund:innen: Im ADEG Markt Virgen von Anja Steinkasserer wird deutlich, wie ein gutes und erfolgreiches Miteinander mit Rücksicht auf die Umwelt funktionieren kann.

Bevor in Virgen die Sonne aufgeht und die Häuser erreicht, die im malerischen Tal in Osttirol inmitten des Nationalparks Hohe Tauern liegen, steht Anja Steinkasserer schon in ihrem Markt. Es ist 6.20 Uhr, wie jeden Tag von Montag bis Samstag laufen die Vorbereitungen, damit um 7.30 Uhr, wenn der ADEG Markt aufsperrt, alles bereit ist. Kleine und große Handgriffe werden erledigt: Obst und Gemüse wird im Frischebereich platziert, Milch eingeräumt, Brot und Gebäck aufgebacken. Gemeinsam mit zwei bis drei Mitarbeiterinnen kümmert sich die Kauffrau um die morgendliche Routine, um den letzten Schliff im Markt, der im Dezember 2023 nach einem fünfwöchigen kompletten Umbau wieder eröffnet wurde.

ADEG Kauffrau Anja Steinkasserer mit ihren Mitarbeiterinnen

Willkommen im Wohlfühl-Markt
7.30 Uhr, die Markttüren öffnen, die ersten Kund:innen kommen für Besorgungen in den Markt. Viele werden es im Laufe eines Vormittags, die Einheimischen kennt man gut, darunter mischen sich Tourist:innen, die in der Wintersaison hauptsächlich zum Skifahren nach Virgen kommen. Sie wissen nicht, dass sie es seit dem Umbau des Marktes leichter haben, aber Anja Steinkasserer weiß es: „Mir war wichtig, dass der Fliesenboden erneuert wird, die alten Fliesen waren ziemlich rutschig. Wenn die Gäste jetzt mit Skischuhen das Geschäft betreten, tun sie sich beim Gehen wesentlich leichter – und es ist sicherer“, sagt die Kauffrau. Überhaupt hat die Kauffrau bei der Rundum-Erneuerung des Marktes vieles bedacht. 20 Jahre hatte ihr Vater Werner Hanser das Geschäft betrieben, Tochter Anja war schon seit Langem mit dabei, zuletzt hauptverantwortlich - „in den letzten zwei, drei Jahren habe ich mich schon um das meiste gekümmert, als Vorbereitung auf die geplante Übernahme des Geschäfts“, sagt die Kauffrau. Tatkräftig und entscheidungsfreudig, wie Anja Steinkasserer ist, hat sie sich dafür starkgemacht, dass beim Umbau auf ihre Wünsche und Anregungen eingegangen wird – vom neuen Fußboden über den Tausch von Beleuchtung und elektrischen Geräten bis zu den großen, alle Seiten umschließenden Fenstern in ihrem Büro. „Was für eine tolle Aussicht!“, bekommt Anja Steinkasserer oft zu hören, wenn jemand ihr Büro betritt und über den freien Blick auf die umliegenden Berge staunt.

Der ADEG Markt Virgen erstrahlt mit neue Fenster, Boden, Beleuchtung und elektrische Geräte.
ADEG Kauffrau Anja Steinkasser ist der persönliche Kontakt mit den Kund:innen besonders wichtig.
Die Handgriffe sitzen, Anja Steinkasserer und ihre 12 Mitarbeiterinnen wissen, was zu tun ist.

Stetiger Zusammenhalt
12 Uhr, Zeit für die Mittagspause, die Kauffrau macht sich auf den Weg nach Hause – ein Doppelhaus, die eine Hälfte wird von Anja Steinkasserers Eltern bewohnt, die andere von ihr, ihrem Mann und der 12-jährigen Tochter Luna. Was die Arbeit vereint, soll privat auch nicht getrennt werden. Die Familien halten eng zusammen, wiewohl der Vater in Pension ist und Anja Steinkasserers Mutter eine Gästepension betreibt, sind beide stets zur Stelle, wenn Unterstützung im Geschäft benötigt wird. Zwischen 12 und 13 Uhr sorgt Anja Steinkasserer für ein warmes Mittagessen für sich und Luna, oft ist auch Ehemann Martin dabei. „Gemeinsam Zeit als Familie zu verbringen ist uns sehr wichtig“, sagt die Kauffrau. Am frühen Nachmittag ist Anja Steinkasserer zuhause, sie unterstützt ihre Tochter bei Schulangelegenheiten oder erledigt andere Dinge, „es gibt immer etwas zu tun“, sagt sie. Um 16 Uhr begibt sich die Kauffrau wieder ins Geschäft, Büroarbeit steht an, dazu das Befüllen und Nachschlichten der Regale. Die Handgriffe sitzen, Anja Steinkasserer und ihre 12 Mitarbeiterinnen wissen, was zu tun ist. Soziales Engagement ist für die Kauffrau kein Lippenbekenntnis oder etwas, das nur außerhalb des Marktes stattfindet. Eine der Mitarbeiterinnen ist eine Inklusionsmitarbeiterin, sie erledigt ihre Aufgaben gewissenhaft und wird dabei an zwei Tagen pro Woche von einer Betreuerin unterstützt.

Graukäse vom Produzent:innen in Virgen
ADEG Kauffrau Anja Steinkasserer kostet sich durch die Produkte aus der Nähe.
ADEG Kauffrau Anja Steinkasserer besucht die Produzent:innen aus der Nähe persönlich, weil sie genau wissen möchte, woher es kommt.

Von Graukäse über Brot, Wurstwaren, Säfte und Schnäpse bis zu Gemüse: Im ADEG Markt finden Feinschmecker:innen besten Produkte aus unmittelbarer Nähe. Nicht zuletzt, weil Anja Steinkasserer Herkunft und Nachhaltigkeit wichtig sind.

Arbeit ! Freizeit in Balance
Um 18.30 Uhr sperrt der Markt zu, an Samstagen um 17 Uhr. An Samstagen kommt es immer wieder vor, dass die Kauffrau nicht da ist, weil sie mit Mann und Tochter samt Campinganhänger und Stand-up-Paddle für einen Kurztrip an „irgendeinen schönen See in Österreich“ gefahren ist. Nach Ladenschluss macht Anja Steinkasserer die Abrechnung, der Markt wird geputzt, Regale werden befüllt. Gegen 19 Uhr ist die Kauffrau zuhause bei der Familie – wobei „zuhause“ auch eine Bezeichnung ist, die Anja Steinkasserer für ihren Markt verwendet. „Das Geschäft ist unser zweites Zuhause, es ist wie ein Wohnzimmer für uns, und mehr noch: Mein Mann hat schon scherzhaft gefragt, warum wir im Geschäft kein Bett stehen haben“, lacht die Kauffrau. Sie geht heim und ist gleichzeitig schon daheim, „was kann es Schöneres geben, als den eigenen Beruf so zu mögen?“

Kauffrau Anja Steinkasserer mit ihrer Familie