ADEG PRAX

Marktplatz 11
9751 Sachsenburg
Kärnten
Telephon 04769/2579
Mo:
6:30 – 18:00
Di:
6:30 – 18:00
Mi:
6:30 – 18:00
Do:
6:30 – 18:00
Fr:
6:30 – 18:00
Sa:
6:30 – 12:30

Besonderheiten

  • Parkplätze
  • Fleisch in Bedienung
  • ADEG Backstube
  • AMA Fleisch
  • jö Partner
  • jö&GO!
  • Plattenservice
  • ADEG Lieferservice

Unsere Kaufleute ganz persönlich

Sachsenburg in Kärnten behält seinen Nahversorger: ADEG, Kauffrau Renate Prax und die Gemeinde Sachsenburg haben sich dafür eingesetzt.

IN SANFTEM BOGEN schlängelt sich die Drau ostwärts an Sachsenburg vorbei. Der malerische Fluss grenzt die knapp 1.400 Einwohner:innen zählende Kärntner Gemeinde von den Bergen ab, die sich jenseits der Drau erheben. Diesseits erinnern die Ruinen der ehemaligen Wehranlage an die lange Geschichte der Stadt. Von hier aus kann man auch den Marktplatz des Ortes gut überblicken, wo sich ein Großteil des dörflichen Lebens abspielt. Ein Arzt, Physiotherapeutinnen, ein Elektrogeschäft, Gasthäuser und ein ADEG Markt sind hier zu finden. Dass dieser als einziger Nahversorger im Ort fußläufiges Einkaufen ermöglicht, ist nicht selbstverständlich und das Ergebnis des gemeinsamen Einsatzes von ADEG, Kauffrau Renate Prax und der Gemeinde Sachsenburg.

ADEG Markt Prax in der Gemeinde Sachsenburg in Kärnten.

Voller Einsatz für die Menschen in Sachensburg

ADEG Markt Prax in Sachsenburg
Ein eingespieltes Team, auf das sich Renate Prax und Kunden verlassen können. Auch ihre Mutter (ganz unten rechts) hilft mit, damit die Kunden frische Köstlichkeiten genießen können.

Renate Prax ist ein Profi und kennt ADEG seit ihren Jugendjahren: Mit 15 macht sie eine Lehre zur Einzelhandelskauffrau, knapp 30 Jahre lang arbeitet sie in einem ADEG Markt. Der Beruf ist ihre Berufung. „Ich bin in einer kleinen Siedlung aufgewachsen, in der die Eltern einer Freundin ein Kaufhaus geführt haben“, erzählt die Kauffrau. „Ich habe dort mitgeholfen und schon damals gesagt, dass ich später einmal Kauffrau werden möchte.“ Vor knapp zehn Jahren machte sich Renate Prax als ADEG Kauffrau in Sachsenburg selbstständig. Aufgrund verschiedener Umstände musste der Markt aufgelassen werden. Damit die Nahversorgung im Ort erhalten bleiben kann, setzten sich Mitarbeiter von ADEG, der Bürgermeister von Sachsenburg und Renate Prax an einen Tisch. Heraus kam der Plan, ein historisches Gebäude am Marktplatz zu kaufen, zu renovieren und einen ADEG Markt darin unterzubringen. Mit maßgeblicher Unterstützung von ADEG wird das Vorhaben realisiert und im Oktober 2020 ein moderner Markt im liebevoll restaurierten Gebäude eröffnet. Damit schließt sich ein Kreis, hatte doch das Haus schon vor mehr als 90 Jahren ein kleines Geschäft beherbergt. 

RENATE PRAX nutzt das historische Ambiente perfekt: Im alten Gewölbeteil ist das regionale Eck untergebracht, in dem sich Produkte von mehr als 40 Erzeugern aus Österreich befinden. „Regionalität hört für mich nicht an der Grenze unseres Bundeslandes auf, sondern beinhaltet hochwertige Produkte aus dem ganzen Land, bei denen ich weiß, wo sie herkommen und wie sie hergestellt werden“, zeigt sich Renate Prax überzeugt. Nur eines der vielen kulinarischen Highlights: Erzeugnisse aus Waldstaudenmehl. Das dafür verwendete Waldstaudenkorn ist eine Urform des Roggens, die sich durch intensiven Geschmack auszeichnet. Das Waldstaudenmehl wird ganz in der Nähe hergestellt. Ein Lehrer, der sich in seiner Freizeit der Produktion von ursprünglichem Getreide widmet, beliefert Renate Prax damit. Fans von naturnaher Kosmetik kommen in Sachsenburg ebenfalls auf ihre Kosten: Seife, die per Hand in einem alten Kloster in Niederösterreich gefertigt wird, wird auch verkauft. Für einen sommerlichen Vitaminschub sorgen frische Sprossen aus Bad Kleinkirchheim.

NUR DAS BESTE FÜR DIE KUNDEN: QUALITÄTSPRODUKTE UND PERSÖNLICHE BETREUUNG IM ADEG MARKT.
Produkte von über 40 heimischen Erzeugern
Waldstaudenmehl, frisch vom Erzeuger und persönlich geliefert: So sieht nachhaltige Regionalität aus!

Gut vernetzt und von allen geschätzt

Immer in Bewegung: Wandern in der schönen Natur Kärntens ist für Renate Prax der perfekte Ausgleich zum Job.

Die Corona-Pandemie hat Renate Prax’ Pläne für ihr Geschäft ein wenig durcheinandergebracht. Ein gemütliches Kaffee-Eck, in dem die Kund:innen zusammenkommen können, ist vorerst auf Eis gelegt. Bis auf Weiteres ist der persönliche Austausch mit den Kund:innen nur mit Mund-Nasen-Schutz und Abstand möglich, aber das tut dem herzlichen Miteinander keinen Abbruch, im Gegenteil. Renate Prax stellt fest, dass die Kunde:innen gerade in der Corona-Zeit „unseren Markt als eine Art sicheren Hafen wahrnehmen, in dem sie Lebensmittel bekommen und gleichzeitig als Menschen mit Ängsten, Freuden und Wünschen wahrgenommen werden“. Der persönliche Austausch sei auch mit Maske gut möglich, manchmal „muss man halt ein wenig lauter reden“, meint die Kauffrau. Dass sie die ganze Situation relativ gelassen sieht, liegt sicherlich auch an ihrer unerschütterlich positiven Art. Corona hat nicht nur Auswirkungen auf ihr berufliches, sondern auch auf ihr privates Leben: Ihre in Australien lebende Schwester konnte Renate Prax im vergangenen Sommer nicht besuchen, ein Wiedersehen der beiden Schwestern liegt in unbestimmter Ferne. Eine weitere Schwester lebt zum Glück ganz in der Nähe.

AN FAMILIENANSCHLUSS mangelt es Renate Prax nicht: Ihre Mutter hilft im ADEG Markt aus, ihre Schwägerin ist neben neun weiteren Mitarbeiter:innen fix angestellt und Renate Prax’ Brüder haben bei Umbau und Einzug ins neue Geschäft tatkräftig mitgeholfen. Die Sachsenburger:innen sind so etwas wie Renate Prax’ zweite Familie: Bei der Eröffnung habe sie „so viel Zuspruch und positives Feedback bekommen – und rund 100 Blumensträuße“, berichtet die Kauffrau dankbar. Umgekehrt sind die Sachsenburger:innen unendlich dankbar, dass mit dem ADEG Markt ihre Einkaufsmöglichkeit im Ort gesichert ist.

Köstlichkeiten 24/7 aus dem Automaten
Kauffrau Renate Prax ist für ihre Kunden immer für Beratung zur Stelle