Wohlige Entspannung

Es sind oft die kleinen Dinge, die es vermögen, uns blitzschnell in den Wohlfühlmodus zu versetzen. Wie kleine Pakete voll Energie, die uns mit ihrer freundlichen Aura und positiven Ausstrahlung in Zufriedenheit durcharmen lassen. Der Glanz des Selbstgemachten, die Liebe, die in einer handgefertigten Dekoration steckt, lässt diese Energie noch heller strahlen. Ein Wärmekissen lockert verspannte Muskeln, weshalb wir für Sie eine Anleitung zum Nachbasteln zusammengestellt haben. Und das in süßer Katzen-Form.

Die Vorlage zum Download finden Sie hier, opens an external URL.

Schritt 1: PDF Vorlage
Schritt 2: Appausen auf dem Stoff
Schritt 3: Umrandungen mit Nähmaschine nähen

Sie brauchen:

  • 1 vorgewaschenen gemusterten Baumwollstoff (50 x 140 cm)
  • ca. 1 kg Kirschkerne oder Dinkelflocken
  • Nähmaschine, Nähgarn, Nähnadel
  • Sublimatstift oder Bleistift
  • Schere, Zackenschere
  • Masking-Tape oder Klebeband
  • Stecknadeln
  • 5 Blatt A4-Papier
  • PDF-Vorlage aus dem Buch „Last Minute-Geschenke für Frauen“, Download unter www.emf-verlag.de

 

Schritt 4: mit einer Zickzack Schere ausschneiden
Schritt 5: Stoff von innen nach außen drehen

So geht's:

1. Die PDF-Vorlage für den Katzenumriss auf DIN-A4-Papier ausdrucken, dazu werden 4 Blatt benötigt. Den Drucker dabei so einstellen, dass die Vorlage 100 % groß ist und möglichst randlos ausgedruckt wird. Die einzelnen Blätter mit Masking-Tape, direkt Kante an Kante, zusammenkleben. Die Kontur mit der Schere ausschneiden.

2. Den Stoff mittig knicken, sodass die beiden rechten Seiten aufeinander liegen. Die Papiervorlage mit ein paar Stecknadeln feststecken und den Umriss mit einem Sublimatstift oder Bleistift übertragen. Das Papier abnehmen und die beiden Stoffseiten wieder zusammenstecken. Den Umriss mit der Schere zuzüglich Nahtzugabe (je nach Nähmaschine zwischen 0,5 und 1 cm) ausschneiden.

3. Nun am Katzenrücken, leicht versetzt zur Mitte, zu nähen beginnen. Den Nahtanfang mit ein paar Vor- und Rückwärtsstichen verriegeln. Dann mit Geradstich entlang der Außenkante einmal rundherum nähen. Etwa 5 cm vor der Anfangsstelle aufhören und wiederum die Endnaht verriegeln. Dies ist die Wendeöffnung.

4. Die Nahtzugabe mit der Zackenschere kürzen, bis auf die Wendeöffnung. So kommt die Katzenkontur später besser zur Geltung.

5. Ein Blatt Papier zu einem Stanitzel drehen und mit Masking-Tape fixieren. Das Stanitzel in die Wendeöffnung stecken und durch den so entstandenen Trichter die Kirschkerne in die Katze füllen. Nicht zu prall — die Katze soll sich noch schön um den Hals schmiegen können.

6. Die Öffnung mit Nadel und Faden verschließen.
 

Schritt 6: Katze mittels Papier Stanitzel füllen
Schritt 7: Öffnung zunähen