ADEG NEUMAIR

Sigmund-Thun-Str. 22
5710 Kaprun
Salzburg
Telephon 06547/8666
Mo:
7:00 – 19:00
Di:
7:00 – 19:00
Mi:
7:00 – 19:00
Do:
7:00 – 19:00
Fr:
7:00 – 19:00
Sa:
7:00 – 18:00

Besonderheiten

  • Parkplätze
  • Fleisch in Bedienung
  • ADEG Backstube
  • AMA Fleisch
  • jö Partner
  • jö&GO!
  • Plattenservice

Unsere Kaufleute ganz persönlich

Lokales Engagement über Generationen

Die traditionsreiche Geschichte von ADEG Neumair in Kaprun beginnt bereits im Jahr 1900. Was zu Beginn noch eine K&K Tabaktrafik war, wuchs im letzten Jahrhundert stetig an und ist heute ein modernes ADEG Kaufhaus mit einer Verkaufsfläche von über 3.000m² und mehreren Untermietern. Noch ist es Rudolf Neumair, der den Markt gemeinsam mit seiner Frau Juliane Neumair leitet. Die nächste Generation steht allerdings schon in den Startlöchern. Die gemeinsame Tochter, Christine Neumair, hat sich bereits in den letzten Jahren auf ihre zukünftige Rolle als Geschäftsführerin von ADEG Neumair vorbereitet.

Kaprun. Nach ihrem Abschluss der HBLA in Saalfelden zog es Christine Neumair in die Stadt Salzburg, um dort Soziologie und Pädagogik zu studieren. Heute ist die erst 30-Jährige kurz davor, den erfolgreichen Familienbetrieb ADEG Neumair mit insgesamt 40 Mitarbeitern von ihrem Vater, Rudolf Neumair, zu übernehmen. Ihr Rollenverständnis als Nahversorgerin in der Region orientiert sich dabei vorwiegend an der engen Bindung zu den Kund:innen und Lieferant:innen, aber auch an der Lokalität bei den angebotenen Produkten. „Transparenz bei der Herkunft und Produktion unserer lokalen Produkte ist für mich ein wesentliches Merkmal unseres ADEG Marktes. Auf diesem Weg schaffen wir Vertrauen und bauen dabei nicht nur eine enge Bindung zu unseren Kunden auf, sondern auch zu unseren regionalen Lieferanten.“ Auf diesem Selbstverständnis, das auch von den Eltern Rudolf und Juliane Neumair vorgelebt wird, mündet auch der Erfolg von ADEG Neumair.

Das Team ADEG Neumair in Kaprun

40 lokale Lieferanten

Der Familienbetrieb kooperiert mit rund 40 lokalen Lieferant:innen aus der näheren Umgebung und bietet seinen Kund:innen dabei ein breites Sortiment mit rund 250 Produkten an. Das weiß auch ADEG Vorstand Jürgen Öllinger zu schätzen: „Genau für diese Interpretation eines lokalen Nahversorgers steht die Marke ADEG. Das enge und freundschaftliche Verhältnis zu den Lieferanten aus der Umgebung und die Transparenz bei der Herkunft ihrer Produkte schafft Vertrauen bei unseren Kunden. Der Markt der Familie Neumair steht genau im Zeichen dieser Philosophie. Wir wünschen daher auch der künftigen Geschäftsführerin, Christine Neumair, viel Erfolg und freuen uns auf die Zusammenarbeit.“

Familie Neumair kooperiert mit rund 40 lokalen Lieferant:innen aus der näheren Umgebung

Ein Markt für alle in der Gemeinde

ADEG Neumair bietet neben dem umfangreichen Sortiment an lokalen Produkten auch eine Backstube, jeden Mittwoch einen Schnitzltag, gesunde Schuljause für die Kleinen, einen Partyservice und eine Hauszustellung innerhalb von Kaprun an. Besonders erwähnenswert ist aber das soziale Engagement von ADEG Neumair. So werden jene Produkte, die aufgrund der Mindesthaltbarkeit nicht mehr verkauft werden können, an den gemeinnützigen Verein „rollende Herzen“ weitergegeben. Zudem gibt es eine Kooperation mit der Caritas Zell am See. Hier spenden die Kund:innen von ADEG Neumair für Lebensmittelkörbe, die dann für die Caritas aufbereitet werden und ihren Weg zu bedürftigen Menschen in ganz Pinzgau finden.

ADEG Kauffrau aus Kaprun übernimmt Patenschaft für 10 Bienenvölker

ADEG Kauffrau Christine Neumair übernimmt Patenschaft für 10 Bienenvölker

Die Arbeit von Bienen ist Gold wert. Daher wird am 20. Mai weltweit der „Tag der Biene“ gefeiert. Diesen nimmt Christine Neumair vom Kaufhaus Neumair in Kaprun (Bezirk Zell am See) zum Anlass, um auf die Bedeutung der Bienen aufmerksam zu machen und gibt Einblick in ihre Kooperation mit dem niederösterreichischen Imker Leopold Hinteregger, bei dem sie kürzlich eine Patenschaft für zehn Bienenvölker übernommen hat.

„Oberstes Anliegen muss es sein, die Bienen zu schützen und ihr Ökosystem nicht zu zerstören“, so Christine Neumair vom Kaufhaus Neumair in Kaprun. Anlässlich des „Tages der Biene“ möchte die ADEG Kauffrau die große Bedeutung der heimischen Bienen und ihrer Erzeugnisse hervorheben: „Das flüssige Gold, wie der Honig bei uns auch wertschätzend genannt wird, erfreut sich in unserem Produktsortiment an großer Beliebtheit. Wir wissen die Erzeugnisse der heimischen Bienen und die Weiterverarbeitung durch die Imker sehr zu schätzen“, so Neumair, die eine Vorzeige-Kooperation mit „Honigerlebnis Hinteregger“ hat.

Dringender Schutz der Bienen

Vor 25 Jahren eröffnete Leopold Hinteregger seine eigene Imkerei in Störblitz in Wieselburg-Land (Bezirk Scheibbs). Seit 2018 führt er die Imkerei unter dem Namen „Honigerlebnis Hinteregger“. Leopold Hinteregger hat sein Hobby zum Beruf gemacht, denn die Arbeit in der Natur und im Einklang mit seinen Bienen ist für ihn immer wieder ein Erlebnis. Umso wichtiger ist für ihn der Schutz der Bienen: „In den letzten Jahren wurde die Zahl der Bienenvölker durch verschiedene Krankheiten stark dezimiert. Dies stellt für die Natur und das gesamte Ökosystem einen nachhaltigen Schaden dar. Blüten von diversen Pflanzen und Sträuchern werden nicht mehr bestäubt und dann bildet sich keine Frucht. Diese Früchte dienen aber als wichtige Nahrungsgrundlage für verschiedene Tiere und wollen zudem von Menschen geerntet werden“, erklärt der Imker.

Fleißige Bienen von Leopold Hinteregger produzieren unseren vielgeliebten Honig.
Die 10 Bienenstöcke von ADEG Neumair im „Honigerlebnis Hinteregger“
Leopold Hinteregger vom „Honigerlebnis Hinteregger“ vergibt Patenschaften für seine Bienenvölker.

Bienen-Patenschaft bei „Honigerlebnis Hinteregger“

Zum Schutz seiner Bienen vergibt Leopold Hinteregger seit 2015 Patenschaften für Bienenvölker. „Eine Bienenpatenschaft kommt nicht nur den Bienen zugute, sie trägt auch zur nachhaltigen Erhaltung des Ökosystems bei“, so Hinteregger. Christine Neumair vom Kaufhaus Neumair in Kaprun ist auf das Angebot der Bienen-Patenschaft aufmerksam geworden und war sofort begeistert von der Idee: „Leopold Hinteregger setzt sich unermüdlich für die heimischen Bienen und ihre Erhaltung ein. Wir haben sehr gerne die Patenschaft für zehn Bienenvölker von ‚Honigerlebnis Hinteregger‘ übernommen. Für uns ist es eine Herzensangelegenheit einen Beitrag für die fleißigen Bienen und die Natur leisten zu dürfen. Der erste Honig unserer eigenen Bienen ist ab Juni bei uns im ADEG Markt erhältlich“, freut sich Neumair.

Eine Bienenpatenschaft kommt nicht nur den Bienen zugute, sie trägt auch zur nachhaltigen Erhaltung des Ökosystems bei