Lauwarm marinierte Lachsforelle mit Rhabarber und Jungspinat

Unverträglichkeiten


  • glutenfrei

  • ohne Nüsse
Lauwarm marinierte Lachsforelle mit Rhabarber und Jungspinat
4 Portionen
Vorbereitungszeit 40 Min.
Schwierigkeit mittel

Zutaten

  • 600 g Lachsforellenfilet
  • 300 g Rhabarber
  • 30 g flüssige Butter
  • Saft und Schale von einer Orange
  • 1 Esslöffel Honig
  • 80 g Jungspinat
  • 1 rote Zwiebel
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Esslöffel Weißweinessig
  • Salz
  • Pfeffer
  • rosa Beeren (falscher roter Pfeffer)
  • Zubereitung

    Schritt 1

    Rhabarber ungeschält in ca. 6 cm lange Stücke schneiden.

    Schritt 2

    In eine Auflaufform setzen und mit flüssiger Butter, Orangensaft und -schale, Honig und Salz vermengen.

    Schritt 3

    Bei 180 Grad im Rohr ca. 15 Minuten garen.

    Schritt 4

    Etwas abkühlen lassen.

    Schritt 5

    Die in Portionen geschnittenen Lachsforellenfilets dazusetzen und mit der entstandenen Marinade überziehen.

    Schritt 6

    Mit Klarsichtfolie dicht abdecken und bei 70 Grad im Rohr ca. 15 Minuten ziehen lassen.

    Schritt 7

    Den Jungspinat waschen und trocken schleudern.

    Schritt 8

    Zwiebel in längliche Streifen schneiden und mit dem Spinat mischen.

    Schritt 9

    Mit Olivenöl und Essig marinieren.

    Schritt 10

    Fisch und Rhabarber auf Tellern anrichten und den Salat dazusetzen.

    Schritt 11

    Alles mit Marinade beträufeln und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    Schritt 12

    Mit rosa Beeren garnieren.

    Tipp

    Bereiten Sie die Lachsforelle als "Ceviche" zu. Dafür Lachs roh in dünne Scheiben schneiden und im Saft von 2 Orangen und 3 Limetten 10 min garen. Bei 70 Grad im Rohr anwärmen.