Genuss im Doppelpack

Was wäre ein Sommer ohne die roten Kirschen im Garten?

Probieren geht über studieren

Reife Kirschen schmecken süß-aromatisch, sind festfleischig, saftig und tiefrot. Der Stiel sollte noch fest im Fruchtfleisch stecken. Lässt er sich leicht herausziehen, sind die Früchte vollreif.

Weltmeisterlich

Der Weltrekord im Kirschkernweitspucken liegt bei 22,52 Metern. Erzielt hat ihn der Schweizer Thomas Steinhauer 2017 bei der Weltmeisterschaft im Kirschkernweitspucken, die jeden Sommer auf der Annakirmes in Düren bei Köln azusgetragen wird.

Heimvorteil

In der "Genuss Region Leithaberger Edelkirsche" im nördlichen Burgenland wachsen über 15 verschiedene Kirschensorten. Das milde Klima, das durch den Neusiedler See beeinflusst wird, begünstigt den bereits seit Jahrhunderten in der Region verbreiteten Anbau.

Darstellung einer reifen Kirsche
Kirschenhälften inkl. Kern
Kirschenblüten am Ast

Mythos

Dass der gleichzeitige Genuss von Kirschen und Wasser Bauchschmerzen verursache, ist ein Ammenmärchen und wahrscheinlich auf frühere Zeiten zurückzuführen, in denen die Trinkwasserqualität gering war.

75 v. Chr.

Der römische Senator und Feldherr Lucius Licinius Lucullus soll 74 v. Chr. die ersten Kirschen nach Europa gebracht haben. Seinen Namen verdankt das Steinobst der Hafenstadt Kerasos, dem heutigen Giresun in der Türkei, aus der er das Bäumchen mitgenommen hatte.

Sind wurmige Kirschen noch zu retten?

Ja - Legt man die befallenen Kirschen in Wasser, kriechen die Maden der Kirschfruchtfliege nach einiger Zeit aus den Früchten heraus. Hartgesottene Kirschenliebhaber essen die Würmer hingegen bedenkenlos mit.

Kühl lagern

Frisch geerntet sind Kirschen im Kühlschrank 1-2 Tage haltbar. Um das Eindringen von Bakterien zu verhingern, sollten die Stiele bei der Lagerung nicht entfernt werden. Kirschen erst kurz vor dem Verzehr waschen!

Abbildung von Kirschen im Wasserbad
Abbildung von Kirschen in einer Schüssel, die gerade gewaschen werden

Süß oder sauer?

Sauerkischen - in Österreich auch Weichseln genannt - enthalten mehr Fruchtsäure als Süßkirschen und eignen sich daher besonders zum Backen und Einkochen. Die Früchte sind häufig dunkler, kleiner, weicher und werden zumeist später reif als ihre süßen Artgenossen.

Wann wird geerntet?

Die Erntezeit für Kirschen dauert je nach Sorte und Wetter von Ende Mai bis Ende Juli. Gepflückt werden sie am besten am Morgen und bei trockenem Wetter.

Royaler Stammbaum

Edelgewächs - Die Kirsche ist ein Rosengewächs und damit botanisch mit der namensgebenden Rose verwandt. Ihre Gemeinsamkeit liegt in der Form der Blüten begründet.

Extraportion Gesundheit

Kirschen sind kalorienarm und reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Außerdem enthalten sie jede Menge Melatonin und können so in Maßen genossen gegen Schlafstörungen helfen.




Text: Sonja Planeta

Bild von einem Ast mit reifen Kirschen und Blättern

Wir haben viele interessante Fakten sowie Tipps und Tricks
zu der Sommerfrucht schlechthin…

Sauerkraut schön angerichtet

Für den Winter

Nützliches Wissen über ein kleines Gemüse mit großer Wirkung.