von der Wurzel zum Blatt..

..Thai Red Curry mit Brokkoli

Zutaten:

4 Portionen
250 g Reis, 1 mittelgroßer Brokkoli (ca. 500 g), 1 Paprikaschote gelb, 1 Zwiebel, Öl, ½ EL Zucker, 2-3 EL Thai Red Curry Paste, 1 kleines Stk. Ingwer, 2 Knoblauchzehen, 2 Stangen Zitronengras, 2 EL Fischsauce, 800 ml Kokosmilch, Koriander


Zubereitung:

1. Für das Curry Brokkoli putzen und in Röschen teilen. Den Strunk je nach Größe in Scheiben bzw. mundgerechte Stücke schneiden. Paprika waschen und in Streifen schneiden.

2. Zwiebel klein hacken und in erhitztem Öl in einem hohen Topf glasig dünsten. Zucker hinzu geben und für 1 Minute karamellisieren lassen. Anschließend Curry Paste (je schärfer es sein soll, desto mehr), fein gehackten Ingwer und Knoblauch beimengen und für 2-3 Minuten rösten. Vom Lemongras die äußersten Blätter weggeben (diese kann man übrigens noch sehr gut für Tee verwenden) und den Rest fein hacken, in den Topf geben. Mit Fischsauce und Kokosmilch ablöschen.

3. Brokkoli-Strunk-Scheiben hinzugeben und für 1-2 Minuten köcheln lassen, anschließend die Röschen beimengen. Nach 3 Minuten die Paprikastreifen beimengen. Curry solange köcheln lassen, bis das Gemüse gar, aber noch etwas bissfest ist.

4. Curry in tiefe Teller mit Reis und gehacktem Koriander garniert servieren.


Tipps


Tipp: Anstatt frischem Zitronengras kann man auch getrocknetes Zitronengras verwenden. Schmeckt auch gut mit Zitronenmelisse.

Nachhaltigkeitstipp: Sie können jedes Art von Gemüse für das Curry verwenden, eignet sich also wunderbar als Restlverwertung.

Links zu weiteren Artikeln rund um das Thema Kräuter und Gewürze