Zu Tisch bei
Kaufmann Rudolf Verhounig

Er ist Kaufmann, Ideenschmied, Fußballfan, aber vor allem rastlos. Rudi Verhounig gehört mit seinem ADEG Markt zu Griffen wie die alte Burgruine, die hoch über dem Ort thront.

Einer der mondernsten ADEG Märkte im Land

Rudolf Verhounig Rudolf Verhounig

Seit Jänner dieses Jahres hat sich nämlich viel – wenn nicht alles – im Leben des Kaufmanns geändert: „Gegenüber dem alten, kleinen Markt haben wir eine riesige ADEG Nahversorgungswelt verwirklicht“, strahlt der selbständige Unternehmer auf seiner neuen, hochmodernen Verkaufsfläche von 575 m2, deren Entstehung er maßgeblich beeinflusst hat. „Ich habe mir jeden neuen ADEG Markt im Land angesehen, Anregungen notiert und meine Ideen gemeinsam mit dem Architekten und ADEG realisiert – ein Idealfall“, erzählt Verhounig über die Planungs- und Bauphase. Das erfreuliche Ergebnis ist einer der modernsten ADEG Märkte im Land. Umweltfreundlich durch Photovoltaik-Anlage am Dach, die den Kaufmann fast völlig energieautark macht. Kundenfreundlich durch übersichtliche Anordnung der Regalstellung. Gemütlich durch eine Kaffee-Ecke nach dem Kassenbereich: ein Kommunikationszentrum nach dem getätigten Einkauf. Und vor allem nachhaltig und regional: „Die Wertschöpfung der Produkte war mir besonders wichtig, sie werden in der näheren Umgebung bis 15 Kilometer produziert, angebaut und geerntet.“


Regionaler geht’s nicht

Der „Griffener mit Herz und Seele“ ist stolz auf sein umfangreiches, regionales Angebot aus der nächsten Umgebung: „Wir sehen hier die Bienen, die den natürlichen Riepl-Honig liefern, noch durch den Ort fliegen.“ Die frischen Bio-Eier kommen von der Eierbäuerin Roswitha Laure in Grutschen, das Öl und das gesunde Hadnmehl von der Firma Glawischnig in Neuhaus, die typischen Teigwaren, so wie auch die Kasnudeln, liefert der Bauernladen Koiler in Ebendorf und der prämierte Wein stammt aus dem Stift St. Paul im Lavanttal.

Diese Liste ließe sich beinahe unendlich fortsetzen, denn zu jedem Lieferanten hat der Kaufmann im Laufe der Jahre ein persönliches Verhältnis aufgebaut. Insgesamt führt der begeisterte Fußball- und Eishockeyfan Verhounig damit 7.000 Produkte in seinem Markt

Das dankt dem Kaufmann seine treue Klientel, die vom Bürgermeister über die Feuerwehr und sämtliche Vereine im Ort bis hin zu den Kindergartenkindern reicht. Diese lädt Verhounig zweimal im Jahr zu einer lehrreichen, lustigen Exkursion in den ADEG Markt samt Haribo-Bär ein.

Rudi Verhounig im Backshop Rudi Verhounig im Backshop

Erste ADEG Backstube und gesundes Kochen im Markt

Rudolf Verhounig ist nicht nur Kaufmann mit Herz und Seele, er ist auch mehr als aufgeschlossen gegenüber Neuem und Innovationen. So war sein Markt in Griffen einer der ersten ADEG Märkte, die mit einer eigenen Backstube aufwarten konnten: „Die Kunden lieben die frischen Backwaren vom Semmerl bis zum selbst gemachten Brot oder den herrlichen Mehlspeisen. Ich vergesse aber selbstverständlich auch nicht auf die örtlichen Bäcker, deren Brot wir natürlich weiterhin im Sortiment haben.“ Neben seinem beliebten Partyservice, dem Backhendl-Tag am Mittwoch, dem jährlichen Kundenfest und dem Gratis-Zustellungsservice hat der umtriebige Geschäftsmann im Sommer erstmals eine weitere, gewagte, aber höchst erfolgreiche Aktion gestartet: „Gesundes Kochen mit Anita Spuller“. Einst Kindergärtnerin und treue Kundin im ADEG Markt, hat sich die vierfache Mutter dem Motto „Die ganzheitliche Gesundheit an alle Generationen weitergeben“ verschrieben.

Gesundes Kochen mit Anita Spuller Gesundes Kochen mit Anita Spuller

Bei Verhounig gibt die Neo-Bauernhofbesitzerin praktische und gesunde Tipps für die Alltagsküche direkt im Markt an einem Kochstand. Zum Nachkochen gibt es dann Rezepte für vegane oder vegetarische Köstlichkeiten wie „Polentanockerl mit Karottengemüse“, „Linsen-Bohnen-Salat mit regionalem Kernöl“ oder „Rein pflanzliches Joghurt mit frischen Früchten“. „Ich bin begeistert, wie das Kochen angenommen wird. Die Trendwende in Richtung gesunde Ernährung und nachhaltiges Haushalten hat in Griffen längst eingesetzt“, freut sich der innovative Kaufmann.

Dass bei all seinen Ideen und deren Umsetzung nicht viel Zeit für ein Privatleben bleibt, stört Single-Mann Verhounig nicht: „Der Markt ist mein Leben, meine Herausforderung, und ich bin wohl auch längst schon mit ihm verheiratet!“

Ähnliche Beiträge