Zu Tisch bei
Kauffrau Martina Gelbmann

Eingebettet in die natürliche Schönheit des Seewinkels betreibt Martina Gelbmann ihren ADEG Markt. Besonders für ihre Freundlichkeit, Kompetenz und Hilfsbereitschaft wird sie von ihren Stammkunden und Touristen geschätzt. Lesen Sie hier, was die Kauffrau aus Leidenschaft unter Tradition und Nachhaltigkeit versteht.

Tafelspitz mit Paradeiskraut zur Hauptspeise Tafelspitz mit Paradeiskraut zur Hauptspeise

Willkommen daheim bei Familie Gelbmann: In der 2.400 Seelen zählenden burgenländischen Marktgemeinde Andau genießt man die Ruhe und die Natur des nahen Nationalparks Neusiedlersee/Seewinkel – und man liebt die Traditionen.

Auch im ADEG Markt von Martina und Herbert Gelbmann. Kein Wunder, ist doch das Feinkostgeschäft der Familie direkt gegenüber der Kirche seit 1903 eine Institution in Andau.

Damals hatte es der Großvater von Herbert Gelbmann, ein Bauer, als typische Greißlerei gegründet.

Heute, 112 Jahre später haben die Gelbmanns allein in dem von Martina geführten Markt 13 ständige Mitarbeiter und bieten auf 420 m2 das reichhaltige ADEG Sortiment und darüber hinaus jede Menge Frisches und Natürliches aus der Region rund um den Neusiedlersee.

Typisches burgenländisches Herbstmenü

Traditionell und bodenständig ist daher auch das Herbstmenü, das Frau Gelbmann gemeinsam mit der guten Seele des ADEG Marktes, Köchin Maria Unger, ihren Gästen kredenzt. „Ein Menü, das es auch schon vor 36 Jahren bei unserer Hochzeit genau so gegeben hat“, erinnert sich die dreifache Mutter und Kauffrau aus Leidenschaft an die kräftige, natürliche Rindsuppe mit den typischen geradelten Nudeln, den köstlichen Tafelspitz mit Paradeiskraut und den regionalen saftigen Weingugelhupf.

Zu Hochzeiten, an Weihnachten und anderen festlichen Tagen gehört diese Speisefolge zum Seewinkel wie der Neusiedlersee oder die Störche – seit Generationen. Aber auch sonst hat das Burgenland einige Besonderheiten zu bieten.

Kauffrau Gelbmann hält den rohen Tafelspitz Kauffrau Gelbmann hält den rohen Tafelspitz Kauffrau Gelbmann hält den rohen Tafelspitz
Der gekochte Tafelspitz wird aufgeschnitten Der gekochte Tafelspitz wird aufgeschnitten Der gekochte Tafelspitz wird aufgeschnitten
Die Gelbmanns gemeinsam am Esstisch Die Gelbmanns gemeinsam am Esstisch Die Gelbmanns gemeinsam am Esstisch

Wie zum Beispiel das Weinsortiment des ADEG Marktes: „Wir werden beinahe täglich mit einer Lieferung von den umliegenden Weinbauern bestückt und ich denke, wir haben wohl die reichhaltigste Auswahl, die man in einem Markt finden kann“, erzählt Herr Gelbmann stolz. Direkt im ADEG Markt hat er vor acht Jahren auf Eigeninitiative die bislang fehlende Vinothek im Ort installiert, die seither großen Zustrom hat.

Kein Wunder, sind doch renommierte Winzer wie Scheiblhofer, Reeh, Thell, Jaqueline Klein oder Zantho im Gemeindegebiet von Andau ansässig. Auch Nachhaltigkeit und Natürlichkeit haben bei ADEG Gelbmann Tradition: „Wir sind von klein auf sparsam erzogen worden, haben immer alles verwertet, nichts weggeworfen und das auf den Tisch und Teller gebracht, was uns die Natur saisonal geliefert hat“, bekräftigt Frau Gelbmann eines ihrer wichtigsten Prinzipien.

Aus der Region bietet sie daher selbst gemachte Marmelade von Bäuerinnen der Umgebung und frisches Gemüse vom Bruder, der im Nachbarort eine Gärtnerei betreibt, an. Dazu gesellen sich natürliche Fruchtsäfte von den Obstbauern, Schafkäse frisch vom Bauern und köstliches Backwerk von der Bäckerei Locsmandy. Beim wunderschönen, zarten Angusrind für den Tafelspitz greift sie auch in die Theke der eigenen Frischwarenabteilung. Das Fleisch stammt vom Bio-Fleischbauern Griemann aus der Nachbargemeinde Tadten, dem Geburtsort von Martina Gelbmann.

Kauffrau Gelbmann am Kochen Kauffrau Gelbmann am Kochen Kauffrau Gelbmann am Kochen
Das Kraut wird gerieben Das Kraut wird gerieben Das Kraut wird gerieben

Ruhe im Herbst und „Coffee to help“ für die Caritas

Eine leichte Verschnaufpause setzt für die Gelbmanns – die ja außerdem noch einen Baustoffhandel, eine Tankstelle und ein Fuhrunternehmen betreiben – im Herbst ein, wenn es ein bisschen ruhiger wird im Seewinkel. Kauffrau Martina widmet sich dann der Lektüre von Büchern, geht Radfahren oder hört Musik. Sie überlegt aber auch, was man bei der nächsten „Coffee to help“-Aktion im ADEG Markt anbieten und veranstalten könnte. Bei dieser Benefizaktion für die Caritas werden ein- bis zweimal im Jahr einen ganzen Tag lang sämtliche Getränke und selbst gemachte Mehlspeisen von der Familie einem guten Zweck zur Verfügung gestellt. Bezahlt wird von den Besuchern des „übervollen Kaffeekränzchens“ ausschließlich in eine Spendenbox.

Urlaub ist eine Seltenheit im Familienbetrieb. Vorzugsweise fährt die Familie dann nach dem Weihnachtsrummel eine Woche zum Skifahren nach Salzburg oder macht einen Kurzbesuch beim Sohn und den Enkeln in München. Denn neben Natur und Tradition ist vor allem auch die Familie ein großes und wertvolles Anliegen der Gelbmanns. Ob eines der drei erwachsenen Kinder auch in die ADEG Fußstapfen des Familienunternehmens schlüpfen wird? „Unser jüngster Sohn hat Betriebswirtschaft studiert und interessiert sich immer mehr für die Belange hier im Markt, aber fix ist noch nichts“, freut sich die Mutter und Kauffrau und schöpft Hoffnung auf weitere 50 Jahre Feinkost Gelbmann.

Kräftige Rindsuppe mit geradelten Nudeln Kräftige Rindsuppe mit geradelten Nudeln Kräftige Rindsuppe mit geradelten Nudeln
Saftiger Weingugelhupf Saftiger Weingugelhupf Saftiger Weingugelhupf

Ähnliche Beiträge