Zu Tisch bei
Kauffrau Anna-Maria Buchmüller

Ursprünglich sah sie ihre berufliche Zukunft in einer ganz anderen Branche. Jetzt ist Kauffrau Anna-Maria Buchmüller seit vier Jahren stolze und glückliche Adeg Marktleiterin in Großgmain bei Salzburg.

Anna-Maria Buchmüller ist trotz ihrer Vorgeschichte eine spätberufene Kauffrau. Die Tochter von ADEG Kaufmann Peter Buchmüller, der sich heute bei der Wirtschaftskammer Salzburg um 14.000 handeltreibende Mitglieder kümmert, hatte die Möglichkeit, in einem der Märkte „Karriere zu machen“, anfangs gar nicht auf dem Radar. „Ich wollte in die Großstadt", resümiert die Kauffrau ihre Berufskarriere.

„Learning by doing“ lautet seither das Motto von Anna-Maria Buchmüller. Wenn Not am Mann ist, dann steht ihr der Vater und Chef in Personalunion jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. In der 2.600-Seelen-Gemeinde Großgmain ist der 480 m² große ADEG Markt sozusagen der Platzhirsch in der Nahversorgung. „Superstolz“ ist die junge Chefin auch auf ihr nunmehr 13-köpfiges Team: „Das Wichtigste für eine gute Nahversorgung und die Zufriedenheit der Kunden ist für mich das Personal – ich habe hier das beste, das man sich wünschen kann.“

Adeg Kauffrau Buchmüller Adeg Kauffrau Buchmüller Adeg Kauffrau Buchmüller

Expansionspläne

Schon im nächsten Jahr sollen einige neue Mitarbeiter dazukommen, denn Kauffrau Buchmüller denkt an eine Expansion: „Derzeit werden noch die Genehmigungen eingeholt und wenn alles glattgeht, wollen wir noch vor Ende dieses Jahres auf ca. 700 m² erweitern. Die wichtigste Neuerung im Markt wird dann eine gemütliche Kaffee- und Plauderecke sein.“ Anna-Maria Buchmüller sieht ihren ADEG Markt in Großgmain nicht nur als Nahversorger, sondern möchte ihn auch zum Kommunikationszentrum des Ortes machen. Regionales führt man hier schon lange. Und das Publikum aus der Umgebung und aus der benachbarten bayrischen Grenzregion weiß längst um die Güte und Frische der angebotenen Produkte aus der Region. Dazu gehören zum Beispiel der Käse von Familie Pötzelsberger aus Adnet, Fleisch und Wurstwaren von den Lieferanten Lettner aus Salzburg-Guggenthal und Gumpold Gallus aus Kuchl oder die Bio-Schafprodukte der Familie Haslauer aus Elsbethen. „Unsere Kundschaft weiß, dass wir damit ganz besondere regionale Erzeugnisse anbieten, die nicht immer verfügbar sind. Die Menschen verstehen das und schätzen daher auch die Qualität und Exklusivität unserer Produktpalette.“ Wichtig ist es Anna-Maria Buchmüller, dass ihre Kunden nicht in mehrere Geschäfte fahren müssen, um ihren gesamten Einkauf erledigen zu können.

frische ganze Karotten frische ganze Karotten frische ganze Karotten
ADEG Kauffrau Buchmüller beim Anrichten des Salats ADEG Kauffrau Buchmüller beim Anrichten des Salats ADEG Kauffrau Buchmüller beim Anrichten des Salats
Käse im Speckmantel Käse im Speckmantel Käse im Speckmantel
ADEG Kauffrau Buchmüller riecht an Rosmarin bevor sie ihn in die Pfanne wirft ADEG Kauffrau Buchmüller riecht an Rosmarin bevor sie ihn in die Pfanne wirft ADEG Kauffrau Buchmüller riecht an Rosmarin bevor sie ihn in die Pfanne wirft

Abbgesehen von der „grossen ADEG Familie“ ist der Kauffrau die gemeinsame Zeit mit der Kernfamilie – Geschwister, Mutter, Großmutter und Vater – und ihren besten Freunden sehr wichtig. Und da gibt es noch Jake, ihren Golden Retriever. „Mit ihm verbringe ich viel Zeit.“ Auf die große Liebe wartet sie noch – „wenn sie kommt, dann kommt sie“ lautet ihr Motto. Lange Spaziergänge mit Jake im Landschaftsschutzgebiet rund um den Untersberg, sportliche Aktivitäten auf dem Snowboard oder dem Longboard und Reisen zählen zu den liebsten Freizeitbeschäftigungen der bodenständigen Kauffrau. „In Europa fahre ich am liebsten auf eine der vielen griechischen Inseln auf Urlaub. Und wenn es weiter weg gehen soll, dann nach Kalifornien.“ Dort könnte sie sich auch vorstellen zu leben. Jetzt bleibt sie aber einmal mit ihrer Heimat tief verwurzelt, das habe sie letztendlich ihrem Vater zu verdanken, der einmal meinte: „DEN Traumberuf gibt es nicht. Du musst ihn dir selbst schaffen!“ Diesen Rat hat die Kauffrau befolgt und sich ihren Traum realisiert – einen eigenen ADEG Markt.

Ähnliche Beiträge


Links zu weiteren Artikeln der Reihe "Zu Tisch bei"