Weit wandern

Der Weg als wichtigstes Ziel einer Tour?

Immer mehr Menschen spüren eine tiefe Sehnsucht nach einem monotonen Ausgleich zum komplexen Alltag. Danach, Zeit zu haben und Ruhe zu suchen. Wer wandert, findet all das. Wer weit wandert, findet noch mehr.

Kennen Sie die Geschichte vom Indianer am Bahnhof? Er fuhr das erste Mal in seinem Leben mit der Eisenbahn. Am Ziel angekommen, setzte er sich und blieb eine Weile sitzen. Ein Passant fragte, was er denn hier mache. „Ich warte auf meine Seele“, antwortete er. An einem neuen Ort physisch angekommen, beschleicht einen doch öfter das Gefühl, noch nicht wirklich da zu sein. Anders beim Gehen. Die einfachste Bewegungsform bietet ein Tempo, bei dem wir auch „innerlich“ mitkommen.


„Nur wo du zu Fuß warst,
bist du auch wirklich gewesen."

Goethe


In die Berg bin i gern!

Wandern tut dem Herzen gut, entspannt, baut Stress ab und bringt die Gedanken in Bewegung. Wer die zurückhaltende Einladung der Natur annimmt, wird erstaunliche Entdeckungen machen. Nicht nur draußen, sondern auch in seinem Inneren.

Das Weite suchen.

Wiese vor einem Wald mit Bergen im Hintergrund Wiese vor einem Wald mit Bergen im Hintergrund

Menschen, die nicht nur ein paar Stunden wandern, sondern richtig weit – ein paar Tage oder Wochen – begeben sich auf sogenannte „Weitwanderwege“.

Die Motive sind ganz unterschiedlich: Viele wollen Abstand gewinnen oder entschleunigen. Manche wollen sich in ein Abenteuer stürzen und sich einer ganz neuen Herausforderung stellen. Manche suchen Einkehr und Ruhe, möchten auf Ihrem Weg etwas verarbeiten.

Der berühmte Jakobsweg mit seinem Ziel in Spanien ist die Mutter der modernen Weitwanderwege. Auf dem alten Pilgerweg von Skandinavien durch die Schweiz nach Santiago de Compostela pilgerten Menschen bereits seit dem frühen Mittelalter, um Abstand von Ängsten und Zwängen zu gewinnen und auf dem langen und steinigen Weg wieder zu sich selbst zu finden.

In den Klöstern und Kirchen am Weg fanden Sie Gastfreundschaft, eine Bleibe und tröstlichen Beistand.


„Der Weg zur Ausgeglichenheit
führt über Höhen und Tiefen.“

Ernst Ferstl


Weitwandern boomt.

Auch heute entstehen neue Weitwanderwege in Österreich und in anderen Ländern. Ein paar Tage wandern oder mehrere Wochen und Monate – die Möglichkeiten sind vielfältig und abhängig vom Zeitbudget. Wer den 750 km langen Alpe-Adria-Trail vom Großglockner bis nach Triest bewältigen möchte, braucht über 40 Tage. Wer sich für die Via Sacra, den ältesten Pilgerweg Österreichs von Wien nach Mariazell entscheidet, geht vier bis fünf Tage.

Wandern mit oder ohne Gepäck.

Das Equipment für die gesamte Tour am Rücken mitzunehmen erfordert cleveres Packen: Welche Kleidung brauche ich beim Wandern und auf der Hütte, welche Lebensmittel für unterwegs …?

Eine detaillierte Packliste bietet der Österreichische Alpenverein. Übernachtungen in Hütten bieten wenig Luxus: Meist gibt es ein Betten- oder Matratzenlager und kaltes Fließwasser. Ein Hüttenschlafsack muss selbst mitgenommen werden. Wen das nicht stört, der wird mit „echter“ Hüttenromantik belohnt.

Für Wanderungen leichten Schrittes, nur mit einem Tagesrucksack, gibt es das Service von Tourismusverbänden. Viele Touren enden an einem Ort mit Nächtigungsmöglichkeiten in Pensionen oder Hotels. Nach einem Wandertag kommt man direkt zum nächsten Quartier, wo das Gepäck bereits auf einen wartet. Am nächsten Morgen gibt es einen Transfer-Shuttle zum nächsten Ausgangspunkt.

Wanderin bei der Trinkpause an einem See Wanderin bei der Trinkpause an einem See

Gehen Sie los!

Packen Sie Ihre wichtigsten Sachen und suchen Sie für ein paar Tage das Weite. Es muss ja nicht gleich ein kompletter Weitwanderweg sein. Probieren Sie doch einmal drei bis vier Etappen eines Weges in Ihrer Nähe. Sie kommen vielleicht mit müden Beinen, aber garantiert mit frischem Geist wieder zurück!

WEITWANDERWEGE

Hochalpin oder auf gemütlichen Pfaden, ein paar Tage oder mehrere Wochen -
hier ein paar Beispiele, plus: Ihr ADEG Markt vor Ort!

ALPE-ADRIA-TRAIL
750 km vom Großglockner bis zum Meer.
www.alpe-adria-trail.com
ADEG Pichler Ernst und Pichler Hans GmbH
Nr. 46 und Hof 6
9844 Heiligenblut

LECHWEG
125 km durch eine der letzten Wildflusslandschaften Europas.
www.lechweg.com
ADEG Pfaundler Barbara
Ehrenberger Str. 2
6600 Reutte

ADLERWEG
Tirols bekanntester Weitwanderweg mit 126 Tagesetappen und insgesamt 1.480 km.
www.adlerweg.com

DACHSTEIN-RUND- WANDERWEG
In acht Etappen ca. 130 km
www.dachsteinrundwanderweg.at
ADEG Danbauer
4824 Gosau Nr. 246

DONAUSTEIG
450 km mit sagenhaften Aussichtspunkten.
www.donausteig.com
ADEG Wöss Kurt
Kirchenplatz 1
4143 Neustift

GESÄUSE-HÜTTENRUND-WANDERWEG
120 km durchs Naturjuwel.
www.gesaeuse.at
ADEG Nahversorgung Gams GmbH
8922 Gams Nr. 10

ALPANNONIA
104 km vom Semmering bis nach Ungarn.
www.alpannonia.at
ADEG Fischbach
8654 Fischbach Nr. 30 A


Hilfreiche Infos


ÖSTERREICHISCHER ALPENVEREIN (ÖAV)
Alle wichtigen Infos wie Packliste für den Rucksack.
www.alpenverein.at/weitwanderer

WEITWANDERPORTAL
Alles rund um Tourenplanung und Übernachtung.
www.weitwanderwege.com

UNTERKÜNFTE UND GEPÄCKTRANSPORT
www.wanderdoerfer.at

ALPINE PARKUHR FÜRS AUTO
Zum Einstellen Ihrer geplanten Rückkehr, damit die Alpinpolizei informiert ist. Erhältlich beim ÖAV.

BERGWETTER-SERVICE
Ausführliche Prognosen für den Alpenraum: www.naturfreunde.at/wetter „NO RESET AM BERG“: Kostenlose Sicherheitstage.
www.sicherheitstage.naturfreunde.at