Der Ort hat sich weiterentwickelt

– und wir uns mit ihm

Unterhält man sich mit Thomas Pichler, wird schnell klar: Der Salzburger ist Kaufmann aus Leidenschaft. Er kommt allerdings auch aus einer Familie, in der das nur wenig verwundert. Seit fast 120 Jahren und fünf Generationen gibt es den Krämerladen in Großarl bereits.

2.100 Gemeinden in Österreich

Im Jahr 1898 beginnt die Geschichte des ADEG Marktes in Großarl: Der Holzhändler Josef Laireiter erwarb das Haus am Marktplatz und beschäftigte bis zu 20 Holzknechte in den Räumlichkeiten. 1913, nur wenige Jahre später, vererbte er das Haus an seine Tochter Maria Laireiter. Diese rettete den Familienbetrieb mit damals nicht mehr als 30 m2 über beide Weltkriege und die Zwischenkriegszeit und übergab dann an ihre Tochter Isolde. 1946 wurde aus Isolde Laireiter durch die Heirat mit Hans Pichler Isolde Pichler und nur wenig später erholte sich auch die Wirtschaft von den Wirren des Krieges und ein deutlicher Aufschwung stellte sich ein – bald schon war die Ladenfläche auf fast 700 m2 angewachsen.

Thomas Pichler führt den ADEG Markt heute gemeinsam mit seiner Frau Barbara in der fünften Generation - allerdings hilft die gesamte Familie mit.

So ist die Mutter nach wie vor für die Buchhaltung verantwortlich, die Schwester hat das Angebot um eine hauseigene Modeboutique erweitert. „Was uns von vielen anderen unterscheidet, ist, dass wir Kaufleute durch und durch sind. Was wir tun, das tun wir mit Leidenschaft“, erklärt Thomas Pichler sein Geschäftsmodell. Gerne erzählt er von früher, von den Tagen, in denen sein Großvater das Geschäft geleitet hat: „Damals war alles noch sehr viel einfacher – nichts war verpackt, nicht so wie heute. Die Kunden kamen zu uns in den Markt und ließen sich Lebensmittel und Getränke direkt in Gläser, Kisten und Flaschen abpacken. Vermissen tue ich diese Zeit allerdings nicht – der Ort hat sich weiterentwickelt, ist moderner geworden, und wir mit ihm.“ Dennoch war Innovation schon immer Teil der Erfolgsgeschichte der Pichlers:

„Was andere heute erst für sich entdecken, das machen wir schon seit 30 Jahren – Hauszustellungen zum Beispiel. Bei uns steht der Kunde im Mittelpunkt, und das schon seit bald 120 Jahren.“

Doch das ist nicht das Einzige, das sie von der Konkurrenz unterscheidet: „Wir sind Kaufleute. Mein Großvater war Kaufmann, mein Vater war Kaufmann, ich bin Kaufmann. Wir alle haben eine Leidenschaft für den Markt und bringen eine gehörige Portion Idealismus mit. Ein Markt überlebt nicht 120 Jahre, wenn er nicht mit Freude geführt wird.“